Neue Kooperation zwischen CiSMAT & Roberval Labor

Das Forschungszentrum CiSMAT der FH Kärnten und das französische ROBERVAL-Labor der Technischen Universität Compiègne (UTC) starteten mit 1. Oktober 2021 eine vielversprechende, wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Das Roberval-Labor ist eine gemeinsame Forschungseinheit der UTC und des CNRS (Centre National de la Recherche Scientifique). Ihre wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen sind Spezialisten für das Design innovativer mechanischer und multiphysikalischer Komponenten und Systeme, in einem interdisziplinären Kontext. Insbesondere verfügen sie über international anerkannte Kompetenzen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe für die Luftfahrt, und der numerischen Optimierung von mechanischen Teilen.

Die Zusammenarbeit zwischen CiSMAT und dem ROBERVAL-Labor begann offiziell am 1. Oktober 2020 in Form von zwei Doktorarbeiten. Eine dieser beiden Dissertationen wird sogar zur Hälfte in Frankreich und zur Hälfte in Österreich stattfinden.

Diese beiden Projekte ermöglichen es den beiden Teams nicht nur, von den komplementären Fähigkeiten des jeweils anderen Teams zu profitieren, sondern bieten den Studierenden auch die Möglichkeit, sich unter den bestmöglichen Bedingungen in der Forschung auszubilden.